BESONDERE MAßNAHMEN DER BLUTSTILLUNG

Die Leitlinien zur Reanimation 2015 des European Resuscitation Council1 erwähnen bei stark blutenden äußeren Wunden neben der klassischen Wundversorgung, z. B. durch einen Druckverband, auch den Einsatz so genannter „blutstillender Verbände“ und den Einsatz eines Tourniquets (= Abbindesystems), wenn die herkömmliche Versorgung der Wunde die lebensbedrohliche Blutung nicht zum Stillstand bringt.

Weiterlesen unter:

"Blutstillung"

 

Quelle: http://www.dguv.de/fb-erstehilfe/fachinformationen/index.jsp

Text ausblenden
Weiterlesen...

DIE RETTUNGSKARTE - UNVERZICHTBAR FÜR RETTER

Moderne Autotechnik bietet mehr Sicherheit, erschwert aber teilweise die rasche Befreiung der Insassen. Wo an der Karosserie Spreizer und Schere anzusetzen sind, welche Vorsichtsmaßnahmen nötig sind, um Airbags nicht nachträglich auszulösen, ist den Einsatzkräften nicht immer bekannt. 

 

Genau dafür gibt es die "Rettungskarte". Ausführliche Informationen unter:

"Rettungskarte"

Quelle: ADAC

Text ausblenden
Weiterlesen...

UNTERLASSENE HILFELEISTUNG

Schütteln, rütteln, weitergehen. Eigentlich sollte man davon ausgehen können, gerade in einer belebten Stadt im Notfall rechtzeitig - und mit einem Mindestmaß an Sachverstand - Hilfe zu erfahren. Doch trotz flächendeckenden Besitzes von Mobilfunkgeräten, der eine entscheidende Anruf bleibt aus. 

Über einen tragischen Fall aus dem Jahr 2014 wurde aktuell vor Gericht befunden.

 

Mehr dazu unter: Herzinfarkt am Dresdner Hauptbahnhof: 4200 Euro Geldstrafe für unterlassene Hilfeleistung

Quelle: http://www.dnn.de/Dresden/Lokales

Text ausblenden
Weiterlesen...