Weiteres Tätigkeitsverbot für private Einrichtungen bis 07.05.2020

Corona - leider keine Veranstaltungen in und von der Sanitätsschule Medicus.

 

Sehr geehrte Kunden,

aufgrund der Bekanntmachung der Bundesregierung am 15.04.2020 bleibt das Tätigkeitsverbot für private Bildungseinrichtungen vorerst bis 07.05.2020 weiter bestehen. 
Wir befinden uns aktuell in Klärung inwiefern die Lockerungen der aktuellen Verordnung (30.04.2020) auf unsere Eineichtung anzuwenden sind.

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/telefonschaltkonferenz-der-bundeskanzlerin-mit-den-regierungschefinnen-und-regierungschefs-der-laender-am-15-april-2020-1744232

Diesen Vorgaben müssen wir natürlich ohne Ausnahmen folgen.

Wir werden schnellstmöglich und sobald es Neuerungen gibt an dieser Stelle, wie auch auf Facebook, darüber informieren ab wann wieder Kurse durchgeführt und vereinbart werden können.

Wir bitten Sie daher um Verständnis und hoffen Sie zu einem späteren Zeitpunkt als Teilnehmer unserer Erste-Hilfe-Kurse begrüßen zu dürfen.

Wir werden aktuell keine Ersatztermine für ausgefallene Kurse vereinbaren, da nicht absehbar ist, ob die voraussichtliche Angabe gehalten werden kann. 


Wir wünschen Ihnen eine ruhige und sichere Zeit. 

Bleiben Sie gesund.

Es grüßt Sie herzlich das Team der Sanitätsschule Medicus

 

Text ausblenden
Weiterlesen...

Masern-Impfpflicht: Das sind die neuen Regelungen

Die Bundesregierung hat die Impfpflicht gegen Masern beschlossen. Unter anderem Kinder und Mitarbeiter in Kitas und Schulen müssen sich künftig impfen lassen. Die neuen Regelungen im Detail.

 

Lange wurde darüber diskutiert, jetzt kommt die gesetzliche Masern-Impfpflicht. Bei Kindern gibt es künftig so gut wie keine Ausnahmen. Auch einige Erwachsenengruppen müssen sich impfen lassen oder nachweisen, dass sie immun gegen die Masern sind. Die Regelungen im Einzelnen:

 

Ab wann gilt die Masern-Impfpflicht und für wen? 

 

Ab März nächsten Jahres. Bei Eintritt in die Kita oder Schule müssen Eltern für ihre Kinder ab dann die Impfung vorweisen. Für Kinder, die schon im Kindergarten oder in der Schule sind, muss bis spätestens 31. Juli 2021 nachgewiesen werden, dass sie geimpft sind oder die Masern schon hatten. Impfpflicht besteht auch für Erzieherinnen und Erzieher in Kitas, für Lehrer, Tagesmütter und für Beschäftigte in medizinischen und sonstigen "Gemeinschaftseinrichtungen". Dazu zählen Ferienlager oder auch Asyl- und Flüchtlingsunterkünfte. Auch Bewohner solcher Einrichtungen müssen sich impfen lassen oder nachweisen, dass sie immun sind.

 

Gibt es Ausnahmen?

 

Ja. Wer mit einem ärztlichen Attest nachweist, dass eine Impfung aus gesundheitlichen Gründen nicht ratsam - also kontraindiziert - ist, ist von der Impfpflicht befreit. Außerdem sind vor 1970 Geborene von der Impfpflicht befreit, da sie größtenteils immun sein dürften, weil sie die Masern höchstwahrscheinlich durchgemacht haben.

 

Was passiert denen, die sich nicht an die Impfpflicht halten?

 

Kitas, Schulen und andere Einrichtungen, in denen die Impfpflicht gilt, müssen Impfsäumige an das Gesundheitsamt melden. Das entscheidet dann über das weitere Vorgehen und kann im Extremfall Bußgelder bis 2500 Euro verhängen. Kitas dürfen ungeimpfte Kinder künftig nicht mehr annehmen. Auch gegen die Einrichtungen können Bußgelder verhängt werden, wenn sie sich nicht an die Impfpflicht halten.

 

Wie weise ich die Masern-Impfung oder Immunität nach? 

 

Über den Impfausweis, das gelbe Kinderuntersuchungsheft oder ein ärztliches Attest. Wer sich nicht sicher ist, ob er geimpft ist oder nicht, kann auch einen Bluttest machen. Wenn Antikörper nachgewiesen werden, hatte man entweder schon Masern und ist somit immun oder man ist bereits geimpft. Im Zweifel sollten sich auch Erwachsene lieber noch einmal impfen lassen, rät die Ständige Impfkommission (STIKO). Das für Infektionskrankheiten zuständige Robert Koch-Institut (RKI) sieht bei nach 1970 geborenen Erwachsenen große Impflücken.

 

Muss ich mit meinem Kind für die Impfung in eine Kinderarztpraxis? 

 

Nein. Die Impfung soll künftig bei allen Ärzten außer Zahnärzten möglich sein.

 

Warum werden Masern überhaupt als so gefährlich eingestuft?

 

Bei Infizierten wird das Immunsystem geschwächt, es kann zu Komplikationen wie Mittelohr- und Lungenentzündungen kommen. Selten kommt es auch zu Gehirnentzündungen, die tödlich enden können. Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit, sagt das RKI. Bei 1000 Erkrankten gebe es einen Todesfall. Manchmal führt die Krankheit erst nach Jahren zum Tod, etwa bei der Masern-Gehirnentzündung SSPE - wer im Säuglingsalter an Masern erkrankt, ist besonders gefährdet.

 

Quelle: https://www.br.de/nachrichten/wissen/masern-impfpflicht-das-sind-die-neuen-regelungen,RWTsIi6

Text ausblenden
Weiterlesen...

Neudruck Erste Hilfe Handbücher

Bestellung in eigenem Layout möglich!

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Kolleginnen und Kollegen,

vielen Dank zunächst an alle Käufer unseres Erste Hilfe Handbuches. Auf Grund des guten Abverkaufes, dürfen wir einen erneuten Nachdruck in Auftrag geben. Der Neudruck unseres Handbuches (genehmigt als DGUV Information 204-007 – Erste Hilfe Handbuch für betriebliche Ersthelfer inkl. DGUV Information 204-008 - Handbuch zur Ersten Hilfe in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder) soll zum 28.02.2019 erfolgen.

Wir möchten Ihnen auch dieses Mal wieder die Möglichkeit geben, Ihr eigenes Erste Hilfe Handbuch mit eigenem Layout zu erwerben – dieses kann bei allen Erste Hilfe Ausbildungen und Fortbildungen der BG`s und UK`s herausgegeben oder bei anderen Schulungen gern veräußert werden.

Folgende Änderungen zu unserem eigenen Verkaufsexemplar können Sie wieder durchführen:

* die komplette Frontseite selber gestalten
* den Buchrücken selber gestalten
* die vorletzte Seite (3. Umschlagseite) selber gestalten
* farbliche Umgestaltung der 2. Umschlagseite und der Rückseite (letzte Umschlagseite) - ebenso kann auf der letzten Seite das "überreicht durch" sowie das darunter liegende Personalisierungsfeld frei gestaltet werden

  • Mindestabnahme 500 Exemplare
  • Staffelpreise ab 1,30 €/Exemplar (Preise verstehen sich inkl. Mwst. – zzgl. Versandkosten, zzgl. Kosten bei Inanspruchnahme Layout Erstellung)

Das Erste Hilfe Handbuch ist in A5 Größe und mit Umschlag 132 Seiten stark.

Wenn Sie Interesse an einem eigenen Handbuch haben, setzen Sie sich bitte bis spätestens 04.02.2019 mit uns ( daniel.meixner@sanitaetsschule-medicus.de ) in Verbindung. Wir senden Ihnen dann die Unterlagen für die Erstellung, unsere AGB`s, den Vertrag sowie unsere Preisliste zu. Vertragseingang muss dann spätestens zum 08.02.2019 erfolgt sein.

Bis zum 15.02.19 muss uns Ihr Layout vorliegen, danach muss die Einarbeitung der Layouts in unser Handbuch durchgeführt und die Layouts per Vorababnahme an die Druckerei versendet werden. Gern unterstützen wir Sie auch wieder bei der Erstellung des Layouts. Druckstart soll zum 20.02.19 sein, sodass die Auslieferung der Bücher ab 28.02.19 erfolgen kann.

Für Neukunden zur Information: Eines Ihrer Handbücher (mit eigenem Layout) wird nach Druck von uns an die VBG - Qualitätssicherungsstelle Erste Hilfe gesendet. Unser Handbuch ist lt. DGUV-Information 204-007 inkl. DGUV Information 204-008 genehmigt. Mit der Einsendung Ihres Handbuches ist auch automatisch Ihr eigenes Handbuch gelistet. Wenn Sie dieses nicht wünschen, geben Sie uns bitte schriftlich Bescheid.

Bestandskunden, welche im Jahr 2018 eine eigene Auflage orderten, erhalten bei dieser Bestellung 5% Nachlass auf alle Bestellmengen.

Mitglieder des VPEH erhalten 5 % Nachlass bei einer Bestellung des Handbuches mit eigenem Layout. Die Nachlässe können nicht addiert werden.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, freuen wir uns auf eine Rückmeldung.

Dieses Anschreiben finden Sie wortgleich als PDF im Anhang zum Ausdruck.



Mit freundlichen Grüßen

Ihre Sanitätsschule Medicus e.K.

Text ausblenden
Weiterlesen...