DRESDEN RETTET LEBEN - WIR SIND MITTENDRIN STATT NUR DABEI

Kurze Videospots mit witzig-symbolischen Szenen sollen im Vorfeld der diesjährigen „Woche der Wiederbelebung“ vom 19. bis 26. September vor allem auf die Unverzichtbarkeit einer unmittelbar nach einem Herzstillstand notwendigen Wiederbelebung aufmerksam machen.

Einer von diesen Filmen soll darstellen, dass Dresden aktiv daran arbeitet, die Laienreanimation zu verbessern. Hierfür stellt die DVB einen Bus inkl. Fahrer, der in Dresden verschiedene Sehenswürdigkeiten anfährt. Dort hält der Bus und die Mitfahrer steigen aus - mit ihren Taschen, Rucksäcken, Koffern und packen die darin befindliche Reaninmationspuppe aus. Alle beginnen dann vor den Sehenswürdigkeiten gleichzeitig ihre Puppe zu reanimieren. 

Vor einigen Jahren wurde die Aktion "Ein Leben retten - 100 Pro Reanimation" ins Leben gerufen, welche sich mit der Wiederbelebung durch Laien beschäftigt. Im Rahmen dieser Aktion findet vom 19.09-26.09.2015 das dritte Jahr in Folge bundesweit die Woche der Wiederbelebung statt. Um auch in Dresden diese Woche nachhaltig zu gestalten, hat die Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie des Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden die Initiative „Dresden rettet Leben“ gegründet.

Einen dieser Videospots kann man zur Zeit in der Mediathek des MDR anschauen:

MDR Sachsenspiegel, 30.06.2015

 

Quellen: http://idrl.jimdo.com/; http://www.mdr.de/mediathek

Zurück