BGW-VERSICHERT? WAS ÄNDERT SICH 2015?

Für Arbeitnehmer, die über die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) versichert sind, gibt es für das Jahr 2015 Änderungen in der Erste Hilfe-Ausbildung.

Die BGW verweist darauf, das die Mindestanzahl der Ersthelfer im Betrieb in der DGUV Vorschrift 1 „Grundsätze der  Prävention“ geregelt ist.

Die BGW trägt die Kosten für die Aus- und Fortbildung der betrieblichen Ersthelfer in vielen Fällen. Nicht von der BGW übernommen werden die Kosten für Erste-Hilfe-Schulungen für Personen, die sich in der Berufsausbildung befinden oder den Kurs für eine berufliche Qualifikationsmaßnahme benötigen.

Hinzu kommt auch noch, dass ein Unternehmen seine Ersthelfer aus den Reihen der Mitarbeiter/innen seines Betriebes die eine medizinische Ausbildung haben, benennen kann.

Dazu gehören insbesondere:

• Krankenschwestern und Krankenpfleger

• Kinderkrankenschwestern und Kinderkrankenpfleger

• Hebammen und Entbindungspfleger

• Krankenpflegehelfer/-innen

• Altenpfleger/-innen

• Arzthelfer/-innen

• Masseure und medizinische Bademeister/-innen

• Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen

• Schwesternhelfer/-innen

• Pflegediensthelfer/-innen

Diese Personengruppen benötigen keine Grundausbildung in Erster Hilfe.

Deshalb übernimmt die BGW auch diese Kosten zukünftig nicht mehr. 

Zurück